Archiv für den Monat: September 2010

Punktgewinn für die 6.

Ein hart umkämpftes Unentschieden konnte die 6. heute Abend erreichen. Zu Gast war die 4. vom VfR Voxtrup, der aktuelle Tabellenletzte. Nach den verlorenen Startdoppeln konnte Gregor Oehlschläger den 1. Punkt für uns machen. Anschließend gelang es auch Dirk Schwartz, Peter Drescher und Joachim Kruse jeweils ein Spiel für uns zu entscheiden. Vor den beiden Abschlußdoppeln lagen wir 4:6 zurück. Gregor Oehlschläger und Dirk Schwartz gewannen souverän ihr Doppel und erhöhten somit noch mal den Druck auf das letzte Spiel des Abends. Aber Peter Drescher und Joachim Kruse machten es mal wieder sehr spannend: nach einer 2:0 Satzführung ließen sie die Gäste noch einmal auf 2:2 herankommen, wobei der 4. Satz mit 19:17 schon viel Aufregung bot. Auch der 5. Satz ging in die Verlängerung, aber letztendlich gelang Drescher/Kruse ein umjubelter Punktgewinn und somit ein verdienter 1. Punkt!
Nach einer Niederlage und einem Unentschieden ist natürlich klar, was beim nächsten (Heim)Spiel unserer 6. am 11. Oktober erwartet wird, der 1. Sieg!

Doping im Tischtennis?

Dopingmittel Frikadelle?

Dopingmittel Frikadelle?

Für den einen sind es Gerdas Frikadellen (Nicht wahr, Markus?), für den anderen chinesisches Essen. Es gibt halt verschiedene Wege zur Leistungssteigerung. 😉

Doch während die OSC-internen Dopingkontrollen bislang erstaunlicherweise ergebnislos verlaufen sind, hat es Dimitrij Ovtcharov erwischt. Er wurde positiv getestet, bestreitet die Vorwürfe aber energisch.

Alle Welt wartet nun auf das Ergebnis der nachträglich abgegebenen Haarprobe. In der Zwischenzeit gab und gibt es zahlreiche Spekulationen und mehr oder weniger kompetente Leute üben sich in mehr oder weniger sachkundigen Kommentaren.

In der Online-Ausgabe der „ZEIT“ gibt es seit heute ein interessantes Interview mit Thomas Weikert, dem Präsidenten des Deutschen Tischtennis-Bundes, in dem er über die Wirksamkeit von Doping im Tischtennis redet. Die etwas reisserische Überschrift heißt „In China nicht an der Bude essen„.

Unser Tipp: Fast kostenlose Kinokarten für: Das Ende ist mein Anfang

Unser Spartipp für Kinogänger:

Um an jeweils zwei Kinokarten für „Das Ende ist mein Anfang“ (4.10. – 20 Uhr Vorstellung im Cinema Arthouse) zu kommen, müsst Ihr auf der Nummer 0900 32462628 (SPIEGEL) anrufen. Wenn Ihr vom deutschen Festnetz anruft, werden pro Minute 0,69 € fällig. Für den Anruf benötigt Ihr zwei Minuten in denen Ihr am Ende des Gesprächs eine vierstellige PIN durchgesagt bekommt, die Ihr dann direkt am 04.10.2010 im Cinema Arthouse (Osnabrück) gegen zwei Kinokarten (20 Uhr Vorstellung) einlösen könnt. (Quelle: mydealz.de)

Sollte die Vorstellung schon ausverkauft sein, bekommt ihr dies sofort beim Anruf mitgeteilt und ihr habt ausnahmsweise mal Pech gehabt und 1,38 € verschenkt.

Ich hab es gerade noch selbst ausprobiert und mir zwei Karten für die Vorstellung am Montag gesichert :).

2. Herren: Mit starkem Teamgeist zum Punktgewinn

Am Freitag und Samstag bestritt die 2. Herren Ihre ersten beiden Saisonspiele. Kurz vor der Saison hatten wir bereits mit dem längerfristigen Ausfall von Mirko Kretschmer (Achillessehnenanriss) die erste Hiobsbotschaft erhalten.

Nichtsdestotrotz wollten wir nicht schwarz malen und die kurzfristigen Umstellungen im Doppel / Einzel kompensieren. Dies gelang an den ersten beiden Spieltagen mit zwei kämpferischen Leistungen.

Weiterlesen

Titanic rammt Eisberg

Titanic kurz vor der Katastrophe

Titanic kurz vor der Katastrophe

Freitag abend ist es tatsächlich passiert. Etwas, mit dem selbst notorische Schwarzseher wie der Verfasser diese Zeilen, zu diesem Zeitpunkt nicht gerechnet hatten: Die 4. Mannschaft verlor ihr erstes Saisonspiel! Und das nicht mal knapp, sondern mit 9:4 recht deutlich.

Trotz aller Bemühungen gelang es dem erfahrenen Kapitän des als unsinkbar geltenden Schiffs, Burkhardt Arends, nicht mehr, das Ruder rechtzeitig herum zu reißen. Stattdessen musste er, am Ende zur Untätigkeit verdammt, von der Brücke aus zusehen, wie das Unheil seinen Lauf nahm.

Wie konnte es nur zu dieser Katastrophe kommen? Weiterlesen

Dritte Mannschaft verliert wieder knapp!

Die 3. Herrenmannschaft verlor gestern mit 6:9 gegen den TuS Bramsche. Verzichten musste die Truppe auf Dominic Kreusch, Jürgen Höpfner und Tom Heiber. Sie wurden durch Olaf Schultz, Justus Treubel und Patric Bachert ersetzt.

Weiterlesen

Die neue Saison nimmt Fahrt auf

Schluss mit lustig! Denn an diesem Wochenende geht es für die Herren-Teams des OSC gleich viermal zur Sache.

Heute abend um 20:15 Uhr spielt die 4. Mannschaft um Kapitän Burkhardt Arends in ihrer dritten Kreisliga-Begegnung gegen den Aufsteiger vom SV Atter und ist natürlich bestrebt, ihre weiße Weste rein zu halten, auch wenn Klaus Jansen und Lasse Treger erneut nicht dabei sein können.

Zeitgleich greift auch erstmals die 2. Mannschaft ins Spielgeschehen der 1. Bezirksklasse ein. Gegner ist die 2. Mannschaft von Belm Powe, die mit den Routiniers Brake, Schlüter, Hawighorst & Co. sicher ein sehr starker Gegner sein wird. Hoffen wir, dass unsere Zweite etwas mehr Glück hat, als die Dritte, die am letzten Samstag ja sehr unglücklich mit 7:9 gegen die Belmer Dritte das Nachsehen hatte.

Die 3. Mannschaft hat aber schon heute abend die Chance, beim Auswärtsspiel in Bramsche ein bis zwei Punkte gut zu machen, auch wenn es dort ohne Dominic Kreusch und Jürgen Höpfner bestimmt nicht leicht werden dürfte, die Bramscher um Spitzenspieler und Punktegarant Ralf Koschnick zu bezwingen. Wir drücken die Daumen.

Die 2. Mannschaft tritt dann am Samstag gleich noch einmal an. Diesmal um 16 Uhr auswärts beim VfL Osnabrück in der BBS-Halle an der Iburger Straße. Wie stark das neuformierte Team des VfL um Peter Scharmacher in dieser Saison ist, bleibt abzuwarten. Mit hoffentlich reichlich Rückenwind aus der ersten Begegnung ist ja vielleicht etwas drin.

Wer Lust hat, die 2. und 4. Mannschaft zu unterstützen, ist herzlich eingeladen, heute abend ab 20:15 Uhr in Halle B dabei zu sein. Der Eintritt ist wie immer frei. 🙂

NOZ: 50 Jahre TT – Oldie treffen

In der heutigen Ausgabe der Neuen Osnabrücker Zeitung sind unsere Tischtennis Mitglieder Jürgen Höpfner und Klaus Jansen zu sehen. Berichtet wird über die erfolgreichen 50er und 60er Jahre und dass sich auch heute noch mit alten Weggefährten über die alten Zeiten ausgetauscht wird. (beim Treffen mit dabei waren Spieler wie Manfred Tillmann, Jürgen Buchweitz, Lutz Wolf, Horst Linnemeyer, Norbert Erhardt und unsere beiden OSC Mitglieder)

Hier der Zeitungsartikel – um ihn komplett anzeigen zu lassen, einfach drauf klicken:

OSC mit www.tt-osc.de vertreten

Ab sofort kann unsere Internetpräsenz auch über die Domain www.tt-osc.de erreicht werden. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn nun könnt Ihr durch noch weniger tippen eure Lieblingwebsite jeden Tag ansteuern. Zudem lässt es sich leichter publizieren und kommunizieren, wie es z.B. auf neuen T-Shirts/Trikots für die Zukunft der Fall sein könnte, wenn für www.tt-osc.de geworben wird – denn www.tischtennis-osc.de passt wohl nicht in vollen Umfang auf den Shirt Rücken. 😉

Also nicht vergessen und folgende Domain anklicken: 🙂

www.tt-osc.de

Wahnsinns-Timo! Nach drei EM-Titeln nun auch noch Weltrekord

Rundlauf

Noch ohne Timo Boll: Vermutlich gescheiterter Weltrekordversuch im Rundlauf in Posemuckel

Timo Boll hat unmittelbar nach seinen Erfolgen bei der Europameisterschaft im tschechischen Ostrau nun auch noch einen besonderen Weltrekord aufgestellt:

Bei der Weltausstellung Expo 2010 in Shanghai stellte er gemeinsam mit 100 Shanghaier Spielern der Altersklasse 7-12 einen Rekord im Rundlauf mit den meisten Teilnehmern auf.

Diese Aktion bescherte ihm und seinen 100 Mitstreitern auch einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.

Verhaltener Start unserer 6.

Gestern Abend startete unsere 6. in die Saison. Zu Gast war der aktuelle Tabellenführer, die 2. vom SV Hellern. Leider konnten wir nicht in Bestbesetzung antreten, da unser 2. Mann es vorzog, den Abend in einer bekannten Osnabrücker Kneipe zu verbringen sich im Termin vertan hatte. Ein herzliches Dankeschön geht deshalb an Julian Rickmann, der sich spontan bereit erklärte, uns zu unterstützen.
Die Gäste gingen recht schnell 3:0 in Führung, wobei es Peter Drescher/Joachim Kruse leider nicht gelang eine 2:0 Satzführung auch nach Hause zu bringen. Im 2. Einzel gelang dann Joachim doch noch ein ersehnter Punkt und auch Gregor Oehlschläger konnte ein Einzel sicher gewinnen. Es blieb aber bei den beiden Punkten und der SV Hellern konnte seine Tabellenführung weiter ausbauen.
Das nächste Spiel unserer 6. findet am 29.09. (noch mal für alle zum Kalendervergleich: Mittwoch, 29.09.!!!) in eigener Halle gegen die 4. vom VfR Voxtrup statt. Da sollte ein klarer Sieg auf jeden Fall drin sein… Anfeuernde Zuschauer sind herzlich willkommen!

Timo Boll in Ostrau mit historischem Erfolg

Niemand dominiert die europäische Tischtennisszene derzeit so wie die aktuelle Nummer 2 der Weltrangliste Timo Boll. Bei den am Wochenende beendeten Europameisterschaften in tschechischen Ostrau konnte Boll seiner beispiellosen Erfolgsbilanz drei weitere Goldmedaillen hinzufügen.
Neben dem Gold mit der Mannschaft gab es auch gemeinsam mit Christian Süß Gold im Doppel und im Einzel. Dabei verlor der 29-Jährige keines seiner 22 Spiele. Mit insgesamt nun 13 EM-Titeln hat er jetzt auch Schwedens Jan-Ove Waldner (11 Siege) in der ewigen europäischen Bestenliste hinter sich gelassen.

Auch die übrigen deutschen EM-Teilnehmer konnten überzeugen: Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Dimitrij Ovtcharov schon im Mannschaftswettbewerb, stellte der DTTB drei der vier Halbfinalteilnehmer im Einzel-Wettbewerb. Während Christian Süß im Halbfinale gegen Boll mit 1:4 ausschied, schlug Patrick Baum den Österreicher Werner Schlager mit 4:3, nachdem er schon in der Runde zuvor mit Wladimir Samsonow einen Titelanwärter besiegen konnte.
Im ersten rein deutschen EM-Einzelfinale hatte der 23-jährige Baum dann allerdings keine Chance und verlor gegen Timo Boll deutlich mit 4:1.

Glückwunsch zu dieser tollen Leistung und weiter so bei der Einzel-WM im Mai 2011 in Rotterdam und der Team-WM 2012 in Dortmund.

Traurig allerdings, wie wenig die deutschen Fernsehsender das hervorragende Abschneiden  zu würdigen wußten. Außer den üblichen Nachrichtenschnipseln war kaum etwas von den Spielen zu sehen. Zum Glück gab es immerhin die Live-Streams im Internet, die Stefan hier auch verlinkt hatte.