2. Herren im Bezirkspokal: Sensation nur knapp verpasst!

Wie wir bereits vorab berichteten, gastierten wir am vergangenen Sonntag im wunderschönen kleinen Lutten nahe Vechta.

Für unsere 2. Herren ging es in die erste Runde des Bezirkspokals, nachdem wir uns als bester Stadtverein im Herren C Bereich (1. Bezirksklasse) für diesen qualifiziert hatten.

Dass es uns nun gleich zu Beginn so eine Auslosung bescheren sollte, durfte man nicht unbedingt als Losglück bezeichnen. Gastgeber TuS Lutten fuhr wie erwartet schwere Geschütze auf und empfing uns mit Marvin Schlicker (dt. Rangliste Top 2000), Nikolas Dettmer (letztes Jahr noch Landesliga bei Blau-Weiß Langförden) und Max Koddenbrock.

Wir liefen mit Tobias Krüger, Mirko Kretschmer und Stefan Härtel auf und hatten unsere Ziele gleich zu Beginn klar gesteckt. Auch wenn nur mit Außenseiterchancen gaben wir unser Bestes um den Status Underdog nach Spielende womöglich abzulegen. Und es kam so, wie wir es nicht besser hätten prognostizieren können.

Alle drei verloren klar gegen Marvin Schlicker (0:3) und gegen Nikolas Dettmer gab es zwei 3:1 Achtungserfolge durch Tobias und Stefan.

Aber auch Mirko wusste gegen Nikolas Dettmer zu gefallen. Beim Stand von 1:1 Sätzen führte Nikolas bereits mit 10:5, doch Mirko pushte sich nach vorne und spielte wie ausgewechselt so manchen brillianten Ball. 10:10 hiess es verdientermaßen und auch das 11:10 erarbeitete er sich hart. Es sollte so weitergehen (dachte man), Mirko spielte geraden Kurs nach vorne, brachte Dettmer in die Defensive und hatte ihn bei einem seiner knallharten Schüsse schon außen an der Bande. Nikolas brachte mit einem Rettungsschlag den Ball nochmal hoch wieder und schien geschlagen. Doch Mirko konnte den Ball nicht verwerten und so gab er den Punkt und sogar noch den Satz ab. In Satz 4 spielte Mirko überragend und holte sich schnell das 2:2. Im letzten Satz fehlten dann doch die Kräfte und Nikolas entschied das Match für sich.

Lutteraner TT-Analyse-Keller

Gegen Max Koddenbrock war es für uns ein ganz besonderes Spiel. Er studiert in Osnabrück und hat sich schon das ein oder andere Mal in der Halle B beim OSC verirrt. So war klar, dass schon vor Betreten der Halle alle Schwachpunkte vom OSC bekannt waren, da über Monate gut versteckte, getarnte Lutteraner Kameras die 2. Herren auf Schritt und Tritt beobachten und in wochenlanger Analyse im Lutten-Clubraumkeller (ohne Fenster) Taktiken / Aufschläge und Trainingsmethoden explizit für dieses Highlightmatch entwickelt wurden.

Während Tobias und Stefan sich noch dem schnittigen und extrem sicheren Spiel von Max entziehen konnten (jeweils 3:1 für OSC), musste sich Mirko im Entscheidungsmatch (es stand ingesamt 4 zu 4) den Zuschauern und natürlich auch Max knapp in fünf Sätzen geschlagen geben (Mirko wehrte bereits bei 0:2 Satzrückstand Matchbälle ab).

Insgesamt eine spaßige Partie mit einer klasse Kulisse, leckerem Kuchen, Kirschen, Kaffee, Alster, Pils und co., in der wir die „Sensation“ auf dem Schläger hatten.

Alle Details zum Spiel gibt es bei Click-TT: *klick*

Wir wünschen den Lutteranern weiterhin alles Gute und viel Erfolg! Dies war eine Partie, die auch im Pokalfinale hätte stattfinden können :).