2. Herren: Ihr seid doch alle Würste ;-)

alfred-schiemann-ralph-boedeker-osc

Unsere treuen Fans haben sich ne Wurst verdient: Alfred Schiemann & Ralph Bödeker (v.l.n.r)

Freitag Abend, die 1. und 2. Herren empfangen in eigener Halle die Konkurrenz aus Molbergen und Emslage. Bei beiden sieht das TT-Orakel eher geringe Chancen auf einen Erfolg.

Doch es ist Freitag Abend, Flutlichtzeit und Zeit für besondere Momente.

Sollte da mehr kommen als gedacht?

Wir starten mit einem 2:1 in den Doppeln, besonders Tobias und Stefan wissen dabei gegen das Doppel 1 (Rieken/Bahns) zu überzeugen. In Satz 1 und 2 laufen sie hohen Rückständen hinterher und beenden trotzalledem das Match mit einem 3:0-Erfolg.

Oli und Justus „ziehen“ um die Wette und dürfen in einem nicht schönen, aber spannenden Spiel die Glückwünsche ihrer Gegner (Temmen/Schipper) entgegennehmen.

Auch Sebastian Otten & Thommy Levien schlugen eiskalt bei den Würstchen zu!

Sebastian Otten & Thommy Levien schlugen eiskalt bei den Würstchen zu!

In den Einzeln kommt es dann zum Knick. Paul kann seinen rechten Arm kaum noch bewegen, fischt dafür aber noch beachtlich die Bälle vom ehemaligen Landesligaspieler Rieken (2:3). Das zweite Match gegen die Nummer 1 Schepers wird er später kampflos abgeben und als Folge daraus auch am Sonntag gegen Papenburg die Partien schenken.

Oli powert was das Zeug hält, hat Matchball gegen Rieken, doch es soll nicht sein. Gegen Schepi ist er macht- und chancenlos.

Die Mitte mit Tobias und Stefan nimmt sich vor dem Spiel eine 3:1-Bilanz vor und hält ihr Versprechen. Gegen Bahns punkten beide, gegen Uli „Schwinger“ Engling gelingt Stefan ein wichtiger Punkt.

Auch die Emslager kamen auf ihre Kosten: Na Matze, ist da noch eine für dich drin? :-)

Auch die Emslager kamen auf ihre Kosten: Na Matze, ist da noch eine für dich drin? 🙂

Unten vermissen wir an diesem Tage das Quäntchen Glück. Uli und Justus scheitern in der ersten Runde im Fünften gegen Temmen (11:13) und Schipper (9:11).

Uli hat die Chance uns weiter im Spiel zu halten, ist aber nach der bitteren Niederlage nicht so wie sonst zu gebrauchen ;-).

Fünf 5-Satz-Spiele: Eins geht mit 11:7 an uns, vier Stück gehen mit 8:11, 9:11, 11:13, 11:13 im Fünften an Emslage.

Letztlich eine 5:9-Niederlage – es war mehr drin, doch dies sollten wir uns wohl für die bis dato ungeschlagenen Papenburger aufbewahren. Details zum Spiel gibt es hier: *klick*

Dafür konnten wir an diesem Abend einen unglaublichen Fight zwischen Molbergen und unserer 1. Herren erleben, die sich beachtlich aus der Affäre zogen und angetrieben durch das Publikum für einen 9:7-Erfolg im Schlussdoppel sorgten.

Nach dem Match gab unsere Zweite noch einen aus und verteilte fleißig heiße Würstchen mit Ketchup/Senf, die erst gegen 2 Uhr nachts komplett geleert waren. Danke nochmal an Klaus für die Zurverfügungstellung des Equipments ;-).